Künstler Tickets
 

Rittersaal


Dom van Deyk

Rittersaal, 19:00 + 20:30 Uhr

Für den in Hamburg lebenden Musiker Van Deyk ist die Suche nach Identität die Kraft hinter seiner künstlerischen Arbeit. Er erforscht sein Leben mit einem optimistischen Antrieb. Und deshalb sind seine komplexen, epischen Popsongs nicht nur mit hoher Intensität, sondern auch mit einer feinen Leichtigkeit durchdrungen.

Es geht darum, wirklich glückliche Momente zu erleben. Die Chemie zwischen zwei Menschen. Die Kraft des Meeres. Das Gefühl, Teil von etwas Größerem zu sein.

Saxyarpa

Rittersaal, 22:00 + 23:00 Uhr

Harfe, Saxophon und Cajon - Diese Kombination überrascht jeden.

Alberto Sanchez aus Paraguay, Johannes Köppen, Manuel Beutke und Sängerin Luna Marina aus Venezuela - wenn diese vier Musizierende aufeinandertreffen, passiert Magie: Aus den scheinbaren Gegensätzen, aus Soul, Pop, Folk, Flamenco und Jazz entsteht ein ganz eigener, unverwechselbarer Klang.

Gleich, ob saxyarpa eigene Songs spielen oder fremde Kompositionen interpretieren, mit ihrer gemeinsamen Leidenschaft und Liebe schaffen sie etwas ganz Neues: Musik voller Schönheit und Leben – Musik, die Sie vielleicht kennen, aber so noch nicht gehört haben.

Gelber Salon


Kjell Kitzing

Gelber Salon, 19:00 + 20:30 Uhr

Kjell Kitzing spielt mittlerweile seit 13 Jahren Gitarre. Was ursprünglich mit einer großen Liebe für die Musik der Beatles begann, entwickelte sich über viele Ecken zu einer ganz universalen Liebe für die Musik. Von Punk bis Klassik spielt und hört er die unterschiedlichsten Stile und seine Begeisterung für diese hat seit dem ersten Tag kein bisschen abgenommen.

Seine Stilvielfalt spiegelt sich hierbei auch in seinem Spiel wider: Man erkennt Einflüsse aus dem Blues, Country oder Rock’n’Roll und dann mal wieder welche aus dem Jazz-, Funk- oder Pop-Bereich. Sein Spielspaß und seine Bühnenpräsenz begeistern das Publikum schon von Anfang an.

Er spielte bereits auf großen Festivals wie Elbjazz, JazzBaltica oder der Kieler Woche. Seine Liebe zur Musik entdeckte er durch die Beatles und Bob Dylan. Es zog ihn schnell zum Rock’n’Roll, zum Punk und später zum Bluesrock, bevor er schließlich den Jazz für sich entdeckte. Seit einigen Jahren schreibt der mittlerweile an der Musikhochschule Lübeck studierende Musiker auch eigene Songs, die tonal deutlich ruhiger ausfallen.

Pabameto

Gelber Salon, 22:00 + 23:00 Uhr

Folksounds aus dem Norden

Die aus Flensburg stammenden Zwillingsbrüder Pay Bandik und Melf Torge Nonn zeigen mit ihrem hohen instrumentalen Können, welch großes musikalisches Spektrum sich zu zweit realisieren lässt.

Sie haben Klarinette und Kontrabass in Lübeck und Hamburg studiert, lassen aber auch Sopransaxophon, Gitarre, Flöte, Akkordeon und Mandoline erklingen. In ihren eigenen Kompositionen und Folk-Arrangements finden sich Einflüsse aus diversen Musikrichtungen, vor allem aus der nordischen und keltischen Folkmusik, aber auch aus Klezmer, Pop und Jazz.

So entsteht eine ganz eigene Klangsprache für ihre musikalischen Erzählungen zwischen himmelschreienden Ausrufezeichen und lauwarmen Nichtigkeiten.

Europa-Zimmer


Mona Harry

Europa-Zimmer, 19:00 + 20:30 Uhr

Mona Harry lebt in Kiel und studierte Kunst und Philosophie in Hamburg. Seit 2011 ist sie auf Poetry-Slam-Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum aktiv. Videos ihres Textes Norden entwickelten sich viral und erreichten auch außerhalb der Slam Szene einige Bekanntheit.

2015 stand sie im Finale der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam. 2020 erhielt sie im Rahmen des Kunstpreises des Landes Schleswig-Holstein den Förderpreis. 2021 gewann sie die Schleswig-Holstein Meisterschaften im Poetry Slam.

Im KJM Buchverlag erschienen ihre Textsammlungen Norden und andere Richtungen und Hamburg und andere Gelegenheiten, ihre Kinderbücher Mutproben und Die Dinge & wir sowie der literarische Radreiseführer Ins Blaue - 20 Radtouren im Land zwischen den Meeren.

Sebastian 23

Europa-Zimmer, 22:00 + 23:00 Uhr

In seiner neuen Soloshow „Maskenball“ wirft Sebastian 23 einen satirischen und schrägen Blick hinter all die Masken, die Menschen im Alltag so tragen und wir entdecken teilweise sogar, was dahinterliegt: Gesichter.

Das Programm ist randvoll mit Texten, Liedern, Stand-Up und Impro. Dabei ist es mal politisch, mal albern, manchmal beides, immer links, meistens vorne, aber vor allem: Ganz weit oben.

Sebastian 23 könnten Sie aus verschiedensten Gründen kennen: Er ist einer der bekanntesten Poetry Slammer des Landes, war Jäger und Sammler (von Kabarettpreisen), er war schon ein paar Mal im Fernsehen, wenn nicht gar im Internet, denn in den Sozialen Medien hat er als Satiriker und Aktivist viele Fans.

Vielleicht haben Sie ihn auch schon mal auf der Straße gesehen und gedacht: „Wer ist dieser viel zu gut gelaunte Typ in dem bunten Pullover, der aussieht, als wäre ein bekifftes Chamäleon gegen einen Hofnarren gestolpert?“

Schlosskirche


Lea Bublitz & Bo Boj Klupp

Schlosskirche, 19:00 + 20:30 Uhr

Lea Bublitz, Gesang
Bo Boj Klupp, Klavier

Lea Bublitz, in Eutin geborene Sopranistin, studierte Gesang an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Manuela Uhl. Seit ihrem Masterabschluss vor zwei Jahren steht sie am Oldenburgischen Staatstheater auf der Bühne.

Gemeinsam mit ihrem Duopartner Bo Boj Klupp, ebenfalls Absolvent der MHL im Fach Kirchenmusik, spielt sie regelmäßig Auftritte in ihrer Heimat, so unter anderem bei den Eutiner Festspielen, bei Schloss in den Mai und in diversen Kirchenmusiken der Region.

Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm aus verschiedensten Genres, von Oper, Lied, Musical und bekannten Filmmusiken.

Vagabund Klezmer Band

Schlosskirche, 22:00 + 23:00 Uhr

Vagabund - das sind bis zu acht junge Musiker:innen, die mit zarten Streicher-, krächzenden Klarinetten- und tänzerischen Akkordeonklängen, begleitet vom knackigen Kontrabass- und Bassklarinettensound die vielfältige Klangfarben des Klezmers zaubern.

Erleben Sie in der Schloßkirche als Trio: Gitarre - Frederik Schlender, Kontrabass - Timon Krämer und Klarinette - Sophie Kockler.

Nun interpretieren sie den Klezmer mit seiner großen emotionalen Farbpalette auf ihre ganz eigene Art. In ihrer Musik schwingt eine Zerrissenheit, eine Sehnsucht nach Heimat und Ferne. Man hört den Ruf danach zu tanzen und das Leben in all seinen Schattierungen zu feiern.

Besonders die Spielfreude der Musiker:innen steckt dabei an, der lebendige Kontakt beim Musizieren, untereinander und mit dem Publikum, macht die Konzerte zu einem immer neuen, mitreißenden Erlebnis.

Gobelin-Zimmer


Tim Becker

Gobelin-Zimmer, 19:00 + 20:30 Uhr

Tim Becker spielt mit Puppen. Oder spielen die Puppen mit ihm?

Alles andere als brav, aber dennoch liebenswert und bezaubernd sind die eigensinnigen Geschöpfe dank des bitterbösen Humors. In wahnwitzigen Dialogen übernehmen sie die Oberhand und ziehen ihn durch die durchgeknallte Welt seiner eigenen Show wie einen Bullen am Nasenring.

Ingo Nommsen

Gobelin-Zimmer, 22:00 + 23:00 Uhr

Hilfe, ich bin zu nett!!

Jetzt geht der beliebte TV-Moderator auf LIVE-Tour. Dabei kann Ingo seine Zuschauer besser kennenlernen - und sein Publikum neue Seiten an ihm entdecken.

Ingo Nommsen lädt seine Zuschauer ein, mit ihm hinter die Kulissen des Fernseh- und Showgeschäfts zu schauen. Der TV-Star erzählt pointiert und unterhaltsam von seinem turbulenten Leben vor und hinter der Kamera, das geprägt ist durch Begegnungen mit Stars und Prominenten.

Führungen


Mörderische Geschichten im Hause Schleswig-Holstein-Gottorf

Hinterhältige Mordversuche, tödliche Fresssucht oder gefährliche Intrigen – mit der neuen Führung „Mit Risiken und Nebenwirkung: Mörderische Geschichten im Hause Schleswig-Holstein Gottorf“ bietet das Schloss Eutin einen ganz neuen Blick auf die Herrschaften und ihre Abgründe, die bisher eher im Verborgenen blieben.

Gross & Stark

Eine Begegnung mit den mächtigen Frauen auf Schloss Eutin – lassen Sie sich vom weltpolitischen Einfluss der mächtigen Herrscherinnen berichten. Welche Rolle spielte Katharina II., genannt Katharina die Große – Zarin von Russland?

Hinweise:

  • Startpunkt im Flur vor dem Museumsshop, EG Südseite
  • alle Führungen beginnen jeweils um 19:45 und 21:15
  • Bitte beachten Sie, dass die Führungen nicht den normalen Umfang haben, sondern verkürzt sind und die Teilnehmerzahl jeweils auf 15 Personen begrenzt ist.

    ×